wolf point - Werkstatt und Begegnungsstätte

 

Willkommen im wolf point

  Wenn Du zu den Tieren sprichst,
  werden sie auch zu Dir sprechen
  und ihr werdet euch kennen.
  Wenn Du nicht mit ihnen sprichst,
  wirst Du sie nicht kennen und was
  Du nicht kennst, davor wirst Du
  Dich fürchten --- und was man
  fürchtet, das zerstört man.
                           Chief Dan George

Über wolf point

Wer steckt dahinter?


Ein Geschenk

Seit 1999 darf ich an diesem erholsamen, inspirierenden und bereichernden Ort leben. Ich habe damals die Verantwortung für Haus und Umgebung mit der Perspektive übernommen, auch Andere daran teilhaben zu lassen. Seither haben sich schon viele Menschen, Freunde, Bekannte, auch aus anderen Kulturen, zum Beispiel aus Georgien und Angehörige der Ureinwohner Amerikas (Indianer) hier aufgehalten und ihre Spuren hinterlassen. Alle haben sich sehr wohl gefühlt und die angenehme und kreative Stimmung gelobt.

Der Hintergrund

Im Jahr 2003 haben auch die Tiere Einzug gehalten. Zuerst kam der Wolf - nicht physisch sondern als „Projekt Mensch & Wolf“, welches sich für ein friedliches Zusammenleben von Mensch und Wolf in der Schweiz und auch weltweit einsetzt. Daraus habe ich im Jahr 2002 als Trägerschaft für das Projekt die Stiftung "caretakers - für eine friedliche koexistenz von mensch und wolf“ gegründet, deren Sitz sich ebenfalls hier befindet.

Dem Wolf, der heute wieder in unsere Lebensräume zurückkehrt, kommt eine besondere Bedeutung zu: er ist seit je ein Exponent für unsere Beziehung zu den Tieren und zur Wildnis. An ihm, an unserer Haltung zu ihm, zeigt sich unsere Beziehung zur Natur besonders deutlich. Daher der Name „wolf point“.

Auf dem Gelände vom wolf point befindet sich am Waldrand der Standort des ersten Felsens des weltweiten soziokulturellen Projektes „Versöhnungsfelsen für Mensch und Wolf“. Der mit Tafeln und Sitzgelegenheiten schön gestaltete Felsen lädt dazu ein, über unsere Beziehung zu diesem Tier und zur Natur und Schöpfung nachzudenken. Mehr über dieses Projekt erfährst Du auf der Homepage der Stiftung caretakers.

Die Tiere

Im Frühjahr 2003 kam meine wunderbare Wolfshündin Faiby (SaarloosWolfhond x Tschechischer Wolfshund) zu mir auf den wolf point. Im Herbst darauf kamen dann die Katze Silja und der Kater Angelo hinzu. Beide sind leider in der Zwischenzeit verstorben.

Das Haus

Das Haus hat viele Zimmer, von denen auch zwei für Gäste eingerichtet sind. Im Keller ist eine Werkstatt für kreatives Arbeiten eingerichtet und im Parterre befindet sich das Wolfszentrum, wo auch die Kurse stattfinden. Dieses Zentrum ist mit Wolfsartikeln, (Fach)literatur, Infos, Spielen, Videothek zum Thema Wolf eingerichtet und ist allen Interessierten, auch Kindern, Schulklassen, Familien usw. nach Voranmeldung zugänglich.

Wolfpoint House


Über mich

Mein Name ist Catherine Habegger und bin seit mehr als 20 Jahren als Sozialpädagogin/-arbeiterin tätig, u.a. mit (teilweise verhaltensauffälligen) Kindern und Jugendlichen sowie mit Familien. Ich verfüge über jahrelange Erfahrung im Projektmanagement von Projekten in den verschiedensten Bereichen.

Iniziantin und seit 1999 Projektleitung „projekt mensch und wolf" ausserdem bin ich Gründerin und Geschäftsführerin der Stiftung caretakers (seit 2001).

Catherine und Faiby

Ich engagiere mich für ein friedliches Zusammenleben zwischen Mensch und Tier und pflege sowohl nationale als auch internationale Kontakte der Zusammenarbeit mit Wolfsspezialisten sowie Wolfszentren.

Seit dem Jahr 2000 biete ich verschiedene Angebote für Kinder und Erwachsene zum Thema „Mensch und Wolf“an und führe seit 2003 Schulbesuche mit Faiby durch. Ausserdem bin ich in verschiedenen naturpädagogischen Projekten engagiert und Mitglied bei der schweiz. kynologischen Gesellschaft sowie dem schweiz. Club für tschechoslowakische und Saarloos Wolfshunde.

Über Faiby

Faiby ist eine kinderfreundliche Saarloosmischlingshündin (holländischer Familienhund), mit bekannter Herkunft. Sie hat seit Welpenalter Hundeschulen besucht: Spiel-/Prägungsgruppen, Junghunde- und Erziehungskurse (bis Stand Begleithung 1), Agility und Freizeitgruppe. Ihre besondere Fähigkeit ist die Nasenarbeit.

Ebenfalls seit Welpenalter wurde sie auf Kindergarten-/Schulbesuche vorbereitet und trainiert. Ihren ersten Kindergartenauftritt hatte sie bereits im zarten Alter von ca. 5 Wochen! Seit fast 2 Jahren wird sie professionell für diese Aufgabe eingesetzt und hat sich darin bewährt.

Faiby im Schnee

 

     

Über wolf • point
  |  wolf für schule + kg  |  Wolfskoffer  |  Kurse/ Angebote
B&B  |  Tipps & Tricks  |  Werkstatt & Kunst  |  Dies & Das  |  Links